NEU: Das gewertete Bruttoergebnis

Das World Handicap System ist ein für uns völlig neues Handicap-Berechnungsverfahren. Deshalb kommen auch einige zur Berechnung nötige Parameter mit unbekannten Bezeichnungen daher. Das gewertete Bruttoergebnis klingt in den Ohren der meisten, eher mit dem Nettoscore erfolgreichen Spieler brutal, ist aber im Gegenteil ganz nett.

18. November 2020 Das gewertete Brutto-Ergebnis

Das gewertete Brutto-Ergebnis und das Netto-Doppelbogey gelten ab 2021. | © iStock

Der Berechnung des Handicap-Index nach den Handicap-Regeln im World Handicap System liegt immer das gespielte Brutto-Zählspielergebnis zugrunde. Aber da würden z. B. sechzehn Löcher im Handicap-Rahmen und zwei totale Ausreißer den Gesamtscore nach oben katapultieren. Und beim Spiel nach Stableford gibt es gar kein Zählspielergebnis (Streichergebnisse).

Deshalb wurde das gewertete Bruttoergebnis erfunden. Dabei wird jedem Loch des zu spielenden Platzes ein der persönlichen Spielstärke zugeordnetes Maximalergebnis ausgewiesen, das Netto-Doppelbogey.

Ein Netto-Doppelbogey liegt zwei Schläge über dem Par des Loches, zuzüglich der an diesem Loch erhaltenen Handicap-Schläge (vergleichbar mit Vorgabenstriche).

BEISPIEL

Ein Spieler erhält an einem Par-4-Loch aufgrund seines Course Handicaps (vergleichbar mit Spielvorgabe) zwei Handicap-Schläge. Dann spielt er mit acht Schlägen (Par 4 + 2 „Bogey“ + 2 Handicap-Schläge = 8) ein Netto-Doppelbogey.

Das Verfahren kennen Sie schon aus der Handicap-Kalkulation nach Stableford. Bei einem Netto-Doppelbogey gibt es keinen Stableford-Punkt mehr. Im World Handicap System begrenzt das gewertete Bruttoergebnis den Score eines Loches auch im Einzel-Zählspiel auf das Netto-Doppelbogey. Damit wird eine durch ungewöhnlich hohe Lochergebnisse verfälschte Darstellung der Spielstärke gezielt verhindert. Allerdings gilt das nur für die Berechnung des Handicaps, für die Platzierung im Turnier zählt leider jeder Schlag

Auf der Scorekarte notieren Sie wie früher die Brutto-Schlagzahl (einschließlich der Strafschläge) für jedes Loch. Bei Stableford-Zählspielen sind Striche erlaubt.

Für die Handicap-Berechnung überprüft eine spezielle Software jedes Lochergebnis.

Im folgenden Beispiel nimmt ein Spieler mit Course Handicap (alt: Spielvorgabe) 18 an einem Einzel-Zählspiel teil. Das gespielte Lochergebnis ist blau, das gewertete Ergebnis grün dargestellt.

Beispiel nach Zählspiel

Beispiel nach Zählspiel

Beispiel Spiel nach Stableford

Beispiel Spiel nach Stableford

Zum Vergleich: Derselbe Spielverlauf mit Stableford-Wertung. Das gewertete Bruttoergebnis ändert sich nicht.

Netto Doppelbogey

Offizieller Film von von USGA und R&A zum Thema Netto Doppelbogey

 

Wie wird der Score-Differential berechnet?

MEHR FÜR REGISTRIERTE NUTZER

Mit Ihrem DGV-Online-Account erhalten Sie Zugang zu exklusiven News und Funktionalitäten rund um Ihr Golfspiel.

Ihre Vorteile als eingeloggter Nutzer

  • Ihr digitaler DGV-Ausweis – immer auf Ihrem Smartphone dabei*
  • und vieles mehr...

Registrieren mit Verimi

BEREITS REGISTRIERT? DANN HIER ENTLANG

* Vorausgesetzt Sie haben Ihre aktuelle DGV-Ausweisnummer hinterlegt