LPGA Tour

Patty Tavatanakit – von der College-Spielerin zum Rookie des Jahres


28. Oktober 2021 , Felix Grewe


Rookie des Jahres 2021: Patty Tavatanakit (22) triumphierte im Frühjahr bei der ANA Inspiration – der Grundstein für ihren Aufstieg.
Rookie des Jahres 2021: Patty Tavatanakit (22) triumphierte im Frühjahr bei der ANA Inspiration – der Grundstein für ihren Aufstieg. | © golfsupport.nl/George Walker/ism


Die Thailänderin Patty Tavatanakit hat sich innerhalb von nur zwei Jahren von einer College-Spielerin zur Nummer 12 der Welt entwickelt. Von der LPGA wurde sie als Aufsteigerin des Jahres geehrt.

Als Patty Tavatanakit im Frühjahr dieses Jahres zur ANA Inspiration in den Mission Hills Country Club nach Kalifornien reiste, war die damals noch 21-Jährige höchstens ausgewiesenen Golfexperten ein Begriff. Nach 72 gespielten Bahnen thronte nicht etwa eine der arrivierten Damen wie Anna Nordqvist oder eine der Korda-Schwestern an der Spitze des Leaderboards – nein, es war die junge Thailänderin, die unerwartet ganz oben stand. 

Tavatanakit auf den Spuren von Moriya Jutanugarn

Tavatanakits erster Major-Triumph, ein Coup, mit dem sie sich nicht nur in den erlesenen Kreis der großen Namen auf der LPGA-Tour katapultierte, sondern auch den Grundstein legte für die Auszeichnung als „Rookie des Jahres“. Seit letztem Montag ist sie von der Spitze des Louise Suggs Rolex Rankings nicht mehr zu verdrängen, und das, obwohl noch zwei Events der LPGA-Saison 2021 ausstehen – die Pelican Women's Championship und die CME Group Tour Championship, in deren Rahmen Tavatanakit am 18. November offiziell ausgezeichnet wird. Tavatanakit hat dieses Jahr in 17 gespielten Turnieren 1.134 Punkte gesammelt und damit einen Vorsprung von 355 Zählern auf die Zweitplatzierte Leona Maguire. Die in Bangkok geborene Tavatanakit, die im Laufe der Saison neben dem alles überstrahlenden Highlight in Mission Hills acht weitere Top-Ten-Platzierungen erreichte, ist die erst zweite Thailänderin nach Moriya Jutanugarn (2013), die als Rookie des Jahres gefeiert wird. 
 

Als erste Thailänderin wurde Moriya Jutanugarn 2013 zum Rookie des Jahres geehrt.

Als erste Thailänderin wurde Moriya Jutanugarn 2013 zum Rookie des Jahres geehrt.

Steiler Aufstieg: vom College bis auf Platz 12 der Welt

Der Aufstieg von Tavatanakit ist beeindruckend: In nur wenigen Jahren hat sich die inzwischen 22-Jährige von einer College-Spielerin an der University of California in Los Angeles bis zur Nr. 12 der Weltrangliste entwickelt. Sie verließ das College nach zwei Jahren, um 2019 Profi zu werden. In ihrem Premieren-Jahr gewann sie dreimal auf der Symetra Tour und verdiente sich so ihre LPGA-Tour-Karte für 2020. Ihr Debüt auf der großen Bühne feierte sie damals bei der Gainbridge LPGA in Boca Rio mit einem geteilten 35. Platz. Aufgrund der durch die Corona-Pandemie verkürzten Spielzeit 2020 durfte sie auch in dieser Saison noch an der sogenannten Rookie-Wertung teilnehmen. „Ein Traum ist wahr geworden“, jubelte Tavatanakit nach ihrer Auszeichnung. „Diese Chance bekommt man nur einmal in seiner Karriere. Nun steht mein Name in einer Reihe mit so vielen großen Spielerinnen, zu denen ich seit vielen Jahren aufschaue“, kommentierte sie überwältigt. 

Tavatanakit gewinnt auch den Rolex Annika Major Award

Es ist übrigens bereits die zweite Auszeichnung für Tavatanakit in der laufenden Spielzeit. Nach den AIG Women's Open gewann Tavatanakit den Rolex Annika Major Award, der jener Spielerin verliehen wird, die bei den fünf Majors des Jahres zusammengerechnet die besten Leistungen erbringt. Die Damen sammeln Punkte für jede Top-Ten-Platzierung und müssen bei mindestens einem Major-Event triumphieren, um für diesen Titel in Frage zu kommen. Mit 80 Punkten liegt die Thailänderin am Ende knapp vor der Weltranglistenersten Nelly Korda (78 Punkte). Sie ist daneben Siebte in der offiziellen Geld-Rangliste (rund 1,3 Millionen Dollar Preisgeld) und mit 121 Punkten die drittbeste im Ranking „Rolex Player of the Year“, hinter der Koreanerin Jin Young Ko und Nelly Korda (USA).

Die Spitzenreiterin: Nelly Korda thront zwar in der Weltrangliste ganz oben, landete beim Rolex Annika Major Award 2021 allerdings zwei Punkte hinter Tavatanakit.

Die Spitzenreiterin: Nelly Korda thront zwar in der Weltrangliste ganz oben, landete beim Rolex Annika Major Award 2021 allerdings zwei Punkte hinter Tavatanakit.

Angekommen im Kreis der Top-Spielerinnen

Seit der Einführung des Preises „Louise Suggs Rolex Rookie of the Year“ im Jahr 1962 wurden zehn Gewinnerinnen in die LPGA und World Golf Halls of Fame aufgenommen: Joanne Carner (1970), Jan Stephenson (1974), Amy Alcott (1975), Nancy Lopez (1978), Beth Daniel (1979), Patty Sheehan (1981), Juli Inkster (1984), Annika Sorenstam (1994), Karrie Webb (1996) und Se Ri Pak (1998).

Für Patty Tavatanakit ist eine solche Ehrung noch in weiter Ferne. Sicher jedoch ist: Sie ist angekommen im elitären Kreis der Top-Spielerinnen – spätestens jetzt kennen sie alle in der Golfszene.